Zum Inhalt springen

Das große Rechts-Update bei Spreadmind: Abonnements kündigen, Mindestlaufzeiten, Widerrufsrecht bei digitalen Produkten 2022

    Neue Regeln Aboverträge

    Das Jahr 2022 bringt jede Menge wichtige rechtliche Änderungen für Kündigungen von Verbraucherverträgen also Abonnements (Abos) mit sich, die viele Anbieter von digitalen Produkten vor technische Schwierigkeiten stellen. Doch unsere Spreadmind Autoren können sich da ganz entspannt zurücklehnen. Als All-in-One Softwarelösung für Online Kurs Plattformen und als Reseller haben wir auf alles geachtet, damit du dir wegen den neuen rechtlichen Vorgaben keine Sorgen machen musst.

    Was ändert sich für Abos in 2022?

    Neue gesetzliche Vorgabe: Ab dem 1.7.2022 müssen deine Kunden über einen leicht zugänglichen Kündigungsbutton die Möglichkeit haben, laufende Abos zu kündigen.

    Neue gesetzliche Vorgabe: Ab dem 1.3.2022 wird die maximale Kündigungsfrist bei Abonnements von derzeit drei auf einen Monat verkürzt.

    Neue gesetzliche Vorgabe: Ab dem 1.3.2022 dürfen Abos nur noch eine maximale Mindestlaufzeit von 24 Monaten (zwei Jahren) haben und nach Ablauf der Mindestlaufzeit muss der Vertrag monatlich kündbar sein.

    Den Gesetzgebern geht es dabei einfach darum: Verträge, die online geschlossen werden, sollen genauso schnell und unkompliziert wieder gekündigt werden können.

    Das finden wir auch eine faire Sache den Endkunden gegenüber. Die Herausforderung dabei ist nur, das auch technisch alles umgesetzt zu kriegen.

    Wie wir das bei Spreadmind für unsere Autoren (Anbieter von digitalen Produkten) lösen:

    Neue Einstellungen für Mindestlaufzeiten:

    In unseren Produkteinstellungen gibt es seit neustem die ganz bequeme Einstellung für Mindestlaufzeiten:

    Diese Mindestlaufzeit wird dann automatisch für den Endkunden auf der Kasseseite angezeigt:

    Außerdem wird diese Mindestlaufzeit fest in der Bestellbestätigung, die an den Endkunde und an uns in der Spreadmind Buchhaltung geht, fest verankert.

    Wenn sich ein Endkunde dann bei uns als Reseller (Wiederverkäufer deiner Produkte) meldet, um sein Abo vorzeitig kündigen zu wollen, haben wir den Vertragsabschluss vorliegen und können auf die Mindestlaufzeit verweisen und die Kündigung erst zum Ende dieser bestätigen.

    Wie du also hier herauslesen kannst, ist es bei Spreadmind so, dass wir uns als Reseller genau um solche buchhalterischen Anfragen deiner Kunden kümmern. Also, um Abokündigungen und generell die ganze vertragstechnische Verwaltung deiner Abonnenten musst du dir bei uns keine Gedanken machen. Verweise deine Kunden einfach direkt an uns. Wir sind dein ausgelagertes Buchhaltungs-Team 💪😊

    Wie sieht der neue Prozess der Abo-Kündigungen aus?

    Das wichtigste: Der neue Kündigungs-Button muss „ständig verfügbar und leicht zugänglich“ sein, z.B. im Footer als Link neben deinem Impressum oder deinen AGB.

    Damit du hier nichts tun musst, haben wir diesen Kündigungs-Button bereits bei allen Spreadmind Plattformen automatisch in den Footer eingebunden:



    Durch das Anklicken müssen deine Kunden übrigens direkt auf die Bestätigungsseite gelangen. Es darf nicht an eine Log-In-Pflicht gekoppelt sein. Auch darauf haben wir natürlich geachtet.

    Trotzdem haben wir zusätzlich noch die Möglichkeit geschaffen, dass Abos auch direkt auf der „Mein Konto“ Seite deiner Spreadmind Plattform gekündigt werden können. In dem Fall wird das Kündigungsformular sogar automatisch mit der richtigen Bestellnummer ausgefüllt und der Endkunde muss diese nicht lange suchen.

    Wenn nun ein Endkunde das neue Kündigungsformular ausfüllt, erhält er auch sofort und automatisch eine Eingangsbestätigung, was ebenfalls eine Voraussetzung der neuen gesetzlichen Änderungen ist. In dieser Bestätigung sind alle wichtigen Informationen zum Kündigungseingang enthalten.

    Anschließend prüft unser Buchhaltungs-Team den Vertrag und bestätigt die Kündigung unter Berücksichtigung der vereinbarten Mindestlaufzeit und führt diese auch beim Zahlungsprovider entsprechend aus.

    Du kannst derweil auf einer tropischen Urlaubsinsel weiter deinen Cocktail schlürfen und bekommst von all dem bürokratischen Aufwand im Hintergrund gar nichts mit 🏝😉

    Neue Widerrufs-Einstellungen bei Spreadmind:

    Ganz aktuell haben wir auch ganz neue Rückgaberegelungen in den Produkteinstellungen eingeführt, die alle rechtlichen Vorgaben zum Widerrufsrecht unterstützen:

    Individuell abgestimmt auf die Produktart (Digitale Produkte, Veranstaltungen und Online-Coachings), den Kundentyp (private Verbraucher oder Unternehmenskunden) und Auslieferungszeitpunkt deiner Inhalte, spielen wir ganz automatisch die richtigen Widerrufstexte samt Checkbox auf der Kasseseite aus:

    Hier ein Beispiel im Fall eines Kaufes durch ein Unternehmen:

    Die großen neuen Rechtsthemen in 2022 für Abo-Verträge und digitale Produkte generell werden von uns als Onlinekurs Plattform-Anbieter und Zahlungsabwickler im Reseller-Model also ganzheitlich abgedeckt, so dass du mit deinem Online Business bei uns gut gerüstet bist.

    Wie, du bist noch gar nicht bei Spreadmind?

    In dem Fall hast du hier gleich mehrere Gründe erfahren, warum du dir ernsthaft überlegen solltest, dein Online-Vorhaben mit Spreadmind umzusetzen. Wenn du mal schauen möchtest, ob das Sinn machen könnte, dann geht das hier über unseren kostenlosen Machbarkeits-Check.