Warum E-Mail-Marketing bei Online-Kursen der Schlüssel zum Erfolg ist

E-Mail-Marketing bei Online-Kursen

Die Relevanz einer Online-Akademie ist nicht von der Hand zu weisen. Gerade in der jetzigen Zeit, in der uns eine Pandemie von einem Lockdown in den nächsten treibt, das Abstand halten zu anderen Personen in Fleisch und Blut übergegangen ist und das Aufeinandertreffen vieler Personen doch bei dem einen oder anderen bereits Unbehagen auslöst. Eine Akademie bietet hier die perfekte Lösung, dein Wissen an die Leute zu bringen. Was E-Mail-Marketing bei Online-Kursen dabei für eine Rolle spielt, zeige ich dir in meinem Artikel!

Warum gleich eine “Akademie”?

Sind wir doch mal ehrlich: Wenn du ein Experte auf einem Gebiet bist, passt dein ganzes Wissen nicht in ein Produkt. Du würdest die Themenfelder gar nicht detailliert genug auseinander nehmen können, sodass es auch für deine Kunden verständlich ist!

Wenn du also deine Kunden genau da abholen möchtest, wo sie stehen, empfiehlt es sich, eine Online-Akademie mit verschiedenen Kursen aufzubauen. So kannst du erst Grundlagenwissen vermitteln und dann langsam darauf aufbauen, sodass wirklich jeder in der Thematik hinterherkommt.

Denke bei dem Wort “Akademie” bitte nicht so sehr an eine Hochschule. Du kannst es auch Club, Membership oder digitale Bibliothek nennen. Es ist ein Ort, an dem deine Kunden auf dein ganzes Wissen zugreifen können. Sie können wählen, was sie sich wann einverleiben wollen.

Das Wissen kann dabei in ganz unterschiedlichen (Online-)Produkten aufbereitet sein: Kurse, Hörbücher, E-Books, Checklisten, Videos, Whitepaper und viele mehr sind hier möglich. Natürlich kannst du auch einzelne Webinare oder Blog-Artikel auf deiner Seite hinter einer Bezahlschranke veröffentlichen, so wie es beispielsweise Zeitungen im Online-Bereich schon lange umsetzen.

Du kannst die Akademie auch um einen “Pausenhof” erweitern: Ein Forum, in welchem sich die Teilnehmer austauschen und eine Community gründen können.

Die Vorteile der Online-Akademie

  • Alle deine Lehr-Produkte sind an einem Platz.
  • Bereits produzierte Inhalte lassen sich wiederverwerten.
  • Im Falle von höherer Gewalt (wie zum Beispiel einer Pandemie) brechen dir keine Einnahmen weg.
  • Du kannst mehrstufige Preismodelle einrichten.
  • Du kannst deine Produkte einzeln verkaufen oder ein Abo-Modell anbieten. 
  • Es handelt sich um ein skalierbares Geschäftsmodell: Egal, ob du 100 oder 10.000 Kunden erreichen möchtest, du hast immer den gleichen Aufwand.
  • Mit dem Abo-Pass machst du Produkte, die ggf. hochpreisig und damit nicht für jedermann bezahlbar sind, für diese Kundengruppe eben doch erschwinglich.
  • Auf die Inhalte erhalten nur Käufer Zugriff.
  • Du stärkst deine Marke.
  • Du lernst deine Community kennen und kannst deine Inhalte besser anpassen.

Der größte Vorteil aber ist: Du kannst die Teilnehmer ganz individuell und personalisiert mit weiteren Informationen versorgen – indem du deine Akademie mit einem E-Mail-Marketing-Tool verbindest. Genau das möchtest du erreichen? Dann finde jetzt heraus, ob sich dein persönliches Vorhaben mit Spreadmind umsetzen lässt – mit dem Machbarkeits-Check!

Warum E-Mail-Marketing bei Online-Kursen für Erfolg sorgt

Du hast mit Sicherheit schon von E-Mail-Marketing und Marketing Automation gehört. Betreibt man E-Mail-Marketing bei Online-Kursen von der ersten Sekunde an mit einem professionellen System, kann und wird man sofort Geld verdienen. 

Wenn es richtig angewendet wird, funktioniert es auch immer: Egal ob für ein digitales Produkt oder ein analoges, ob auf einer Online-Shop-Webseite oder einer Sales-Page.

Marketing Automation ist im Grunde unumgänglich geworden, wenn man heute mithalten möchte. Tatsächlich werden über 70% der Umsätze im Internet mit E-Mail-Marketing realisiert und das hat seinen Grund: Über diesen Weg sind die potenziellen Kunden am Besten zu erreichen. Fast jeder besitzt heute mindestens eine E-Mail-Adresse, die Nachrichten können auf jedem Mobilgerät und dadurch jederzeit abgerufen werden. 

Diese Erreichbarkeit kannst du natürlich für dich nutzen: Sende dem Leser relevante Informationen – also Inhalte, die ihn wirklich interessieren – und du wirst Vertrauen aufbauen. Wenn er dir vertraut und deine Expertise zu schätzen weiß, wird er bei dir bleiben und noch mehr deiner Produkte kaufen wollen. 

Natürlich ist es unmöglich, Hunderten oder Tausenden Online-Kurs-Teilnehmern regelmäßig persönlich eine Nachricht zu schicken.

Hier kommt die Automation ins Spiel: Sobald du eine Systematik definieren kannst, wer wann eine bestimmte Nachricht bekommen soll, dann solltest du diese mithilfe eines geeigneten Tools – einer E-Mail-Marketing-Software – automatisieren. Obwohl die E-Mails dann automatisch verschickt werden, kannst du deine Kontakte individuell und personalisiert ansprechen.

Wie das geht?

Indem die Software das Nutzerverhalten auswertet. Wer hat die E-Mail geöffnet, wer hat was geklickt? Anhand solcher Daten weißt du genau, wer sich wofür interessiert, wer welche Unterlagen heruntergeladen hat, usw. So kannst du überprüfen, ob deine Inhalte interessant sind oder ob du an irgendeiner Stelle nachbessern musst. 

Das beste Tool für deine Marketing Automation

Du hast sicherlich schon mitbekommen, dass wir Quentn als E-Mail-Marketing-System empfehlen. Ich will dir auch sagen, warum: Quentn ist nicht nur eine einfache E-Mail-Marketing-Software. Es ist ein Marketing-Automation-und-CRM-System, mit dem sowohl Einsteiger als auch fortgeschrittene Online Marketer kinderleicht ihren Erfolg maximieren können. Das System ist aufgeräumt und übersichtlich. Die gesamte Handhabung ist intuitiv, sodass sich jeder schnell in die Software einarbeiten kann. Unterstützt wirst du dabei durch das umfangreiche Handbuch mit vielen Beispielen und Videos sowie durch den Quentn-Support, der in kürzester Zeit weiterhilft. 

Zu den ganzen Vorteilen gehe ich gleich genauer ein.

Jetzt kostenlos testen 

Nun will ich dir aber sagen, wie du mit Quentn deine Online-Akademie erfolgreich machst.

Wie du mit Quentn deine Online-Kurs-Teilnehmer erfolgreich begleitest

Zuerst einmal musst du Quentn und Spreadmind miteinander verbinden. Das kannst du mit Hilfe des “Integrationstools”, das du im Backend unter der Rubrik “E-Mail-Marketing” findest. Wie du das Tool einrichtest, kannst du in unserer Dokumentation nachlesen.

Das Integrationstool fungiert nun als Schnittstelle zwischen Spreadmind und Quentn. Nun kannst du auch die Zugriffe auf die Online-Akademie steuern: Wer hat was gekauft und darf somit auf welche Inhalte zugreifen?

Diese Steuerung gelingt mit Hilfe von Tags. Das sind kleine Notizen, mit denen die Kontakte gekennzeichnet werden. Das dient zum Einen für dich zur Übersichtlichkeit, denn du weißt anhand der Tags, welcher Kontakt was gekauft hat, wofür er sich interessiert, usw. Zum Anderen erleichtern dir die Tags die personalisierte Ansprache deiner Kontakte.

Um das Tagging einzurichten, braucht es nur 2 Einstellungen:

  1. Du legst im Produkt ein Tag fest, das dann beim Kauf automatisch dem Kunden vergeben wird
  2. Du bestimmst im Kurs, wer darauf Zugriff hat: Nämlich nur Leute mit einem bestimmten Tag

Eine genaue Anleitung findest du in diesem Video ab Minute 9:00.

Wenn also jemand ein Abo “ABC” kauft, bekommt er ein bestimmtes Tag, nennen wir es auch “ABC”. Durch den Erhalt des Tags bekommt er die Zugriffsrechte auf die entsprechenden Inhalte.  

Diese Kontakte und Tags werden nun mit Quentn synchronisiert. In Quentn kannst du dann auf die Tag-Vergabe reagieren und den Kontakten automatisiert E-Mails schicken.

Das schauen wir uns gleich einmal anhand eines Beispiels genauer an:

E-Mail-Marketing bei Online-Kursen

Starten wir mit dem oberen Teil: Hier startet die Kampagne, sobald ein Käufer das Abonnement “E-Mail-Marketing-Schulung” erstanden hat. Er bekommt eine E-Mail, die ihn auffordert, seine Adresse bestätigen. Sobald er das gemacht hat, erhält er eine Willkommens-Mail.

Nachdem der Lernende seine erste Lektion des Online-Kurses abgeschlossen hat, bekommt er weiterführende Unterlagen zu dieser Lektion. Man könnte natürlich auch schon Themen begleitend die E-Mails mit Unterlagen versenden, doch in diesem Beispiel handhaben wir das jetzt wie aufgeführt. 

In den E-Mails mit den weiterführenden Informationen wird der Lernende aufgefordert, ein kurzes Quiz zu der Lektion zu absolvieren. Hat er es richtig beantwortet, erhält er eine E-Mail, die ihn dazu beglückwünscht und in die nächste Lektion willkommen heißt.

Hat er das Quiz nicht bestanden, wird ihm eine Wiederholung nahegelegt.

Dies ist nur eines von vielen Beispielen, die du umsetzen kannst. Du kannst…

  • Begrüßungsmails verfassen
  • Zugangsdaten zukommen lassen
  • deinen Online-Kurs begleiten, indem du weitere Unterlagen zu den einzelnen Lektionen zur Verfügung stellst
  • kleine Quiz oder Umfragen zu den einzelnen Lektionen einrichten
  • Upsell-Angebote unterbreiten
  • “Schwänzer” an ihre ausstehende Lektion erinnern
  • Warenkorbabbrecher auf ihre nicht getätigte Bestellung aufmerksam machen
  • u. v. m.

Du siehst, du hast eine Vielzahl an Möglichkeiten, deine Teilnehmer personalisiert durch ihren Online-Kurs zu begleiten.

Probiere es doch einfach einmal aus! Quentn bietet dir die Möglichkeit, das System 14 Tage völlig kostenfrei zu testen.

Hier geht’s zum kostenlosen Test 

Weitere Gründe für Quentn 

Dass Anfänger und auch fortgeschrittene Marketer ihr Zuhause in Quentn finden können, dank der intuitiven Handhabung, habe ich ja bereits erwähnt. Deine Kampagnen erstellst du einfach auf einer Oberfläche, legst die einzelnen Elemente via Drag & Drop an und kannst auch deine E-Mails, die natürlich alle responsiv sind, mit einem Drag & Drop Editor individuell gestalten. Doch das Handling alleine ist natürlich nicht für jedermann ausschlaggebend.

Mit Quentn kannst du, wie ich es eben in einem Beispiel demonstriert habe, persönliche Nachrichten senden. Das System kann aber noch viel mehr, als nur auf Tags zu reagieren. Du kannst auf Öffnungen, Link-Klicks, angesehene Videos, ausgefüllte Formulare und viele Ereignisse mehr reagieren und somit genau analysieren, was deine Kontakte interessiert. Die wiederum fühlen sich von dir verstanden, gut umsorgt und richtig aufgehoben.

Die Zustellrate ist bei Quentn am besten, denn sie hat bei Quentn höchste Priorität. Damit die E-Mails auch sicher beim Empfänger landen, hat die E-Mail-Marketing-Software einige Maßnahmen unternommen, u.a.: 

  • CSA-zertifizierte E-Mail-Server in Deutschland
  • Intelligentes Bounce-Management
  • DKIM/SPF-Verifizierung für Versand-Domains
  • Whitelabel-Option

Auch die Anbindung an andere Systeme wie eCommerce-, Newsletter-, Community-, Publishing- oder CRM-System klappt über die API-Schnittstelle wunderbar. Sollte ein System nicht direkt mit Quentn integriert sein, gibt es immer noch die Anbindung an weitere Schnittstellentools wie Zapier und Integromat. 

Es gibt noch viele weitere Gründe, die für Quentn sprechen. Wie gesagt, probiere es einfach aus. Gratis und ohne Abofalle.

Jetzt testen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.